Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß

Diese wunderbare Therapie der Wirbelsäule ist eine noch sehr junge Therapie.Sie wurde erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt.
Der Namensgeber der Therapie, Dieter Dorn, aus dem Allgäu, hatte die Therapie kennengelernt, angewendet und dann bekannt gemacht.
Dieter Dorn behandelte zuerst seine Frau, die trotz Schulmedizinischeb Behandlung 10 Jahre unter starken Kopfschmerzen litt, in kurzer Zeit mit Erfolg. Anschließend korrigierte Dieter Dorn mehreren Personen die Beinlängendifferenz.
Er arbeitet hauptsächlich über die Wirbelsäule und deren Dornfortsätze. So kann jeder einzelne verrutschte Wirbel ganz ungefährlich wieder in die normale Position gebracht werden.

Die Breuß-Massage ist eine reine Massage der Wirbelsäule.

Nach Rudolf Breuß wird die Wirbelsäule langsam gestreckt, so daß die Bandscheiben entspannen können. Dann wird ein Öl mit u.a. Johanniskraut angewendet und in die Bandscheiben und in die  Muskulatur direkt an der Wirbelsäule eingerieben. Diese reagieren wie ein trockener Schwamm und saugen sich voll. Nun können die Wirbel sanft und ohne Schmerz wieder in die ursprüngliche Position gebracht werden.

Rudolf Breuß behandelte so über 9000 Bandscheibenpatientenmit Erfolg.

Rudolf Breuß sagte einmal: „Es gibt keine verbrauchten Bandscheiben, sondern nur degenerierte, die wieder durchfeuchtet und belebt werden können“.

Der Nebeneffekt ist, daß die Patienten die Praxis wunderbar entspannt verlassen.